Print Friendly, PDF & Email

Die von US-Präsidenten Donald Trump geplante Mauer an der Mexiko-Grenze dürfte weit mehr kosten als bisher prognostiziert: Für 2017 will die Regierung laut einen Budget-Entwurf 999 Millionen Dollar lockermachen – für die Errichtung eines Grenzwalls auf einer Länge von vorerst 99 Kilometern.

In der ersten Bauphase ist der Neubau oder die Verstärkung bereits bestehender Grenzzäune nahe San Diego und dem „Rio Grande“-Tal vorgesehen.

Die Kosten sind exorbitant: Insgesamt ist die US-Südgrenze 3100 Kilometer lang – sollte der Rest des schändlichen Bauwerks auch so teuer werden wie die ersten Abschnitte, könnte Trumps Mexiko-Mauer mehr als 30 Milliarden Dollar verschlingen (bisher war von 20 Mrd. die Rede).

Trump hatte in Wahlkampf versprochen, Mexiko werde für die Kosten aufkommen. Nachdem sich die mexikanische Regierung weigert, müssen jetzt US-Steuerzahler dafür blechen.