Print Friendly, PDF & Email

Zur Ablenkung von Kremlgate pusht das Weiße Haus seit Wochen einen ganzen anderen “Abhör-Skandal”: Nachdem Geheimdienste Team Trump  während der Kommunikation mit Ausländern indirekt abgehört hatten, wird seit Wochen den Demokraten, Medien sowie ehemaligen Obama-Mitarbeitern vorgeworfen, die in den Reports ausgeschwärzten Namen enthüllt und damit die Privatsphäre von Trump-Mitarbeitern  verletzt zu haben.

Jetzt wurde bekannt, dass die ehemalige UN-Botschafterin und Obama-Vertraute Susan Rice bei der Identifizierung der Namen aktiv beteiligt war. Sie hätte die Geheimdienste ersucht, die sonst “maskierten” Identitäten der Gesprächspartner von Diplomaten und Offiziellen im Ausland innerhalb des Trump-Stabes preiszugeben. Die Reports wären dann unter Mitgliedern der Obama-Regierung zirkuliert worden.

Rices Vorgangsweise wird von Experten weder als illegal noch ungewöhnlich bewertet.

Trump & Co. jedoch stilisieren die Enthüllung zum Megaskandal hoch: Rechte Medien wie Fox News, Breitbart oder die New York Post propagieren die Version des Weißen Hauses, wonach der ganze Skandal Kremlgate von Obama &. Co. in die Welt gesetzt worden wäre, um Trumps Image zu ruinieren.