Print Friendly, PDF & Email

Seit Tagen löst eine Unwetterfront Tornados, Gewitter und Überflutungen aus. Bisher kamen sechs Menschen ums Leben.

Die “Grund Zeros” des extremen Wetters lagen am Mittwoch in den US-Staaten Alabama, Georgia, Florida und South Carolina. Schwerer Hagelschlag und sintflutartiger Regen wurden vorerst gemeldet. In Alabama rief Gouverneur Robert Bentley den Notstand aus, in zahlreichen Bezirken schlossen die Schulen. 50 Nationalgardisten wurden mobilisiert, in 5000 Haushalten fiel der Strom aus.

In Atlanta wurden am größten Airport der Welt Starts und Landungen gestoppt wegen heranziehender Gewitter. Das berühmte “U.S. Masters”-Golftournier musste unterbrochen werden. In Georgia waren für den Nachmittag für 70 Prozent der Fläche des US-Staates schwere Unwetter prognostiziert.

Der potente Frühlingssturm soll Donnerstag Metropolen an der US-Ostküste erreichen: Für New York rief das National Weather Service bereits eine Flutwarnung aus.