Print Friendly, PDF & Email

US-Luftschläge gegen Syrien werden immer wahrscheinlicher – Außenminister Rex Tillerson sagte in Mar-a-Lago vor dem Treffen zwischen Präsidenten Trump und Chinas Führer Xi ominös: Die USA bereiten eine “angemessene Reaktion” auf das Giftgas-Massaker der Truppen von Syrien-Despoten al-Assad vor.

Davor hatte sich auch Trump direkt zu Wort gemeldet: An Bord von Air Force One am Flug nach Florida reagierte er, angesprochen auf den Giftgas-Angriff, drohend: „Etwas sollte passieren“, so der Präsident.

Dann platzte die nächste Bombe: „NBC News“ berichtete, das Trump von Pentagon-Chef James Mattis in Mar-a-Lago über „militärische Optionen“ gebrieft werden würde. Ein weiters Signal, dass die Zeichen auf Krieg stehen.

Der eklatante Verstoß gegen internationale Gesetze und Übereinkommen sei eine “ernste Sache“, fügte Außenminister Tillerson hinzu, und bedürfe „einer ersthaften Antwort”.

Tillerson sagte weiters, die USA wollen mit Partnern in aller Welt an einem Übereinkommen arbeiten, das ein Abtreten Assads vorsehe.

Tillerson machte dabei eine komplette Kehrtwende: Erst in der Vorwoche verkündete er, Assad stelle “keine Priorität” für die USA dar.