Print Friendly, PDF & Email

Der Facebook-Killer ist tot: Steve Stephens hatte sich während der Flucht vor Polizisten nach einer Straßensperre in Pennsylvania selbst getötet. Er richtete sich mit einer Pistole.

Stephens (37) hatte am Ostersonntag den Rentner Robert Godwin Sr. (74) in Cleveland (Ohio) erschossen. Er wählte das Opfer, einen Vater von zehn Kindern, völlig zufällig aus und postete ein Video des kaltblütigen Mordes auf Facebook.

Das FBI hatte Stephens während der nationalen Fahndung in die Liste der “Most Wanted” aufgenommen. 50.000 Dollar wurden als Belohnung für Tipps ausgelobt, 400 Hinweise trafen ein.

Das letzte Signal seines Handys wurde nahe Erie (Pennsylvania) registriert: Die Ermittler telefonierten kurz mit ihm und appellierten, er solle sich stellen.

Im gleichen Bezirk war Stephens am Dienstag von Polizisten dann erkannt worden.