Print Friendly, PDF & Email

Der Horror mit US-Luftlinien eskaliert weiter – jetzt geriet American Airlines ins Visier des Volkszornes. Und wieder wurde ein schockierender Vorfall beim Boarding auf Video aufgezeichnet.

Ein Flugbegleiter hatte einer Mutter, die ein Baby in Armen hielt und ein weiters am Boden in einem Autositz abgestellt hatte, gewaltsam ihren Stroller (Kinderwagen) entrissen.

Er traf sie dabei am Kopf – und verletzte beinahe eines der beiden Kinder.

Zu dem grässlichen Vorfall kam es am Flughafen in San Francisco vor dem Flug AA 591 nach Dallas/Fort Worth (Texas).

Das Video beginnt, als die Frau – in Tränen aufgelöst – in der Passagierkabine nahe das Cockpits steht. Sie hält eines ihrer Kinder im Arm. Der Kapitän versucht, sie zu beruhigen.

Ein Passagier konfrontiert den Flugbegleiter, als er die Maschine betritt. Das Crew-Mitglied wird sofort aggressiv und fordert den kräftig gebauten Mann sogar zu einem Kampf heraus. Beide stehen sich in drohender Positur gegenüber.

“Sie haben nicht gesehen, was vorgefallen ist”, wird der Flugbegleiter laut. “Sie haben fast das Baby getroffen”, so die Replik des Fluggastes, der offenbar Zeuge des Vorfalles war.

American Airlines bemüht sich um rasche Schadenskontrolle, nachdem sich das Video im Internet viral ausbreitete: Der Steward wurde sofort suspendiert, eine Untersuchung eingeleitet. “Dieses Verhalten entspricht nicht unseren Werten”, so die Airline in einer Stellungnahme.

In diesem Monat erlebte “United Airlines” ein episches PR-Desaster, als Cops den Fluggast Dr. David Dao von Bord eines überbuchten Fluges prügelten.