Print Friendly, PDF & Email

Keine Entspannung im Showdown mit Nordkorea – ganz im Gegenteil: US-Präsident Donald Trump lud jetzt alle 100 Senatoren zu einem geheimen Briefing seiner Militärführer über die eskalierenden  Spannungen mit Pjöngjang ein.

Der Schritt ist höchst ungewöhnlich: Normalerweise erhalten Senatoren und “House”-Abgeordnete sensitive Informationen bei Treffen im Kongress-Gebäude.

Das Briefing ist für Mittwoch angesetzt, die brenzlige Lage in Ostasien sollen Verteidigungsminister James Mattis, “Secretary of State” Rex Tillerson, der Chef der Vereinten Generalstäbe und der Direktor der Nationalen Geheimdienste darlegen.

Befürchtet wird, dass Diktator Kim Jung-un mit einem neuen Atomtest weiter provozieren und sich den wüsten Drohungen von Trump widersetzen könnte.

China bangt bereits, dass Trump die Nerven verlieren könnte: In einem Telefonat mahnte Chinas starker Mann Xi Jinping den Nordkorea drohenden US-Präsidenten, einen kühlen Kopf zu bewahren und den Konflikt nicht weiter eskalieren zu lassen.