Print Friendly, PDF & Email

Die Angst vor dem Terror wächst wieder: Jetzt gab das US-Außenamt in Washington eine Reisewarnung an amerikanische Touristen und Geschäftsreisende aus – für ganz Europa. Amerikaner sollten sich der konstanten Terrorbedrohung im ganzen Kontinent bewusst sein, hieß es in dem Bulletin. Angeführt wurden jüngste Attacken am Champs-Elysées in Paris, der U-Bahn in St. Petersburg, die LKW-Attacke in Stockholm und der Angriff mit einem Geländewagen auf Passanten in London.

In  der Warnung heißt es weiter, dass die Terrororganisationen ISIS und Al-Qaeda die „Fähigkeiten zur Planung und Exekution von Terrorattacken in Europa“ hätten. Der Reisealarm gilt bis zum 1. September.

US-Präsident Donald Trump folgt hier der Politik seines Vorgängers Obama: Auch die letzte Administration hatte für die Winter-Reisesaison eine Terrorwarnung verhängt – die war im Februar ausgelaufen. Als potenzielle Angriffsziele für Terroristen werden jetzt Einkaufszentren, Regierungsgebäude, Hotels, Restaurants, Kirchen, Flughöfen und Sehenswürdigkeiten genannt.