Print Friendly, PDF & Email

Wieder Aufregung im Weißen Haus: Jetzt feuerte US-Präsident Donald Trump eine langgediente Mitarbeiterin. Angella Reid wurde 2011 unter Vorgänger Barack Obama als erste Frau in die Postion eines “Ushers” (Residenzmanager) bestellt.

Angestellten des Weißen Hauses wurde Freitagmorgen lapidar mitgeteilt, dass die enorm populäre und qualifizierte Mitarbeiterin nicht mehr “hier arbeite”, berichtete die Washington Post.

“Wir sind dankbar für ihre Dienste und wünschen ihr das Beste für die Zukunft”, schloss das Schreiben. Gründe für ihr Ausscheiden gab es keine.

Seither brodelt die Gerüchteköche: Warum ließ Trump die Afro-Amerikanerin feuern? Ging sie aus Protest siebst?

Es war erst der dritte Hinauswurf eines “Ushers” im Weißen Haus, zuletzt feuerte Hillary Clinton 1994 als First Lady einen Mitarbeiter wegen mangelnder Loyalität.

Die Position sieht die Betreuung der ersten Familie rund um die Uhr vor, sowie die Leitung des weiteren Personals wie Köche, Floristen, Zimmermädchen, Butler und Reinigungskräfte.

Reid hatte den ersten Afro-Amerikaner in dieser Position abgelöst, nachdem Stephen W. Rochon einen Job im Heimatschutz-Ministerium übernahm.