Print Friendly, PDF & Email

Jetzt wurde vom Regime von Kim Jong-un in Nordkorea wieder ein Amerikaner festgenommen: Kim Hak-song, ein Angestellter der Universität für Wissenschaft und Technologie in Pjöngjang, war wegen “feindlicher Akte” angeklagt worden.

Es ist bereits der zweite US-Staatsbürger, der seit Trumps Amtsübernahme verhaftet wurde. Im April landete der an einer Universität in Pjöngjang unterrichtende Professor Tony Kim hinter Gittern. Der Haftgrund lautete “Subversion”.

Zwei weitere Amerikaner sind interniert, darunter der US-Student Otto Warnbier: Der 22-Jährige wurde vor mehr als einem Jahr nach dem Diebstahl eines Propaganda-Posters zu 30 Jahren Arbeitslager verdonnert.

Diktator Kim Jong-un pokert im Showdown mit US-Präsidenten Donald Trump offenbar hoch: Hofft er, dass ihn ein “menschliches Schutzschild” aus internierten Amerikanern vor einer US-Offensive bewahrt?