#ComeyFired: Trump brüllte aus Wut über Kremlgate TV-Geräte an


Kremlgate
Print Friendly, PDF & Email

Das größte Skandalfieber seit Watergate hat die US-Hauptstadt Washington erfasst, nachdem Donald Trump völlig überraschend FBI-Direktor Comey feuerte: Comey hatte gegen den Trump-Stab im Skandal Kremlgate wegen Verbindungen nach Moskau ermittelt.

Schockierende und bizarre Details werden bekannt über regelrechte Wutausbrüche von Trump im Weißen Haus: Der Präsident hätte Fernsehgeräte mehrmals angebrüllt, während TV-Berichte über die Untersuchungen über die Kreml-Connections seines Teams liefen. Immer wieder hätte der Rechts-Republikaner seinen Stab gefragt: “Warum hört diese Russland-Geschichte nicht endlich auf?” Trump wäre besonders in Rage geraten, als der FBI-Chef bei einem Kongress-Hearing erstmals offiziell bestätigt hatte, dass es kriminelle Untersuchungen in Sachen Kremlgate gegen Mitarbeiter von Trumps Wahlkampfteam geben würde.

Dieser Knalleffekt war offenbar der Beginn des Countdowns zur Absetzung von Comey, der eigentlich einen Vertrag bis ins Jahr 2024 hatte.

Das Komplott wurde exekutiert im Justizministerium von Vize-Justizminister Rod Rosenstein, der – erst zwei Wochen in Job – jetzt in einem drei Seiten langen Memorandum die Absetzung des Chefs der Bundespolizei begründete: Comey wäre wegen angeblichem Fehlverhalten bei den Ermittlungen gegen Hillary Clinton in der E-Mail-Affäre nicht mehr tragbar gewesen, hieß es. Vor allem: Comey hätte niemals eigenhändig die Hillary-Untersuchungen am 5. Juli 2016 einstellen dürfen, so das brisante Rosenstein-Memo.

Die oppositionellen Demokraten sind außer sich und verlangen einen Sonderermittler zum Skandal “Kremlgate”. „Das amerikanische Volk kann nur Vertrauen in diese Untersuchung haben, wenn sie von einem furchtlosen, unabhängigen Sonderstaatsanwalt geführt werden”, sagte der Top-Demokrat im Senat, Chuck Schumer.

Previous Unfassbar: Weißes Haus überrascht von heftigen Reaktionen nach Comey-Rauswurf
Next 5/10: Bürgeraufstand gegen “Trumpcare”