Print Friendly, PDF & Email
# Neonazis versammeln sich zu KKK-ähnlichem Protest gegen Entfernung einer Rassisten-Statue! Der Führer der “White Supremacy”-Bewegung, Trump-Anhänger Richard Spencer (39), führte einen gespenstischen Fackelmarsch in Charlottesville (Virginia) an, in dem eine Statue von Bürgerkriegs-General Robert Lee beseitigt werden soll. (mail)
# Demokraten wollen Sonderermittler erzwingen: Senats-Minderheitenführer Chuck Schumer droht, dass die Partei die Nominierung eines neuen FBI-Chefs blockieren werde, sollten die Republikaner dem Einsatz eines “Special Prosecutor” nicht zustimmen (dailybeast)  
# Nach dem Comey-Debakel rutscht der Präsident in Umfragen auf neue Rekordtiefs: Laut Qinnipiac liegt Trump nur mehr bei 37 Prozent Zustimmung (im Schnitt aller Umfragen sind es 41,2 Prozent). Laut einer NBC/WSJ-Umfrage begrüßten nur 29 Prozent die Absetzung von Comey. 
# Jetzt tobt auch noch die Debatte um Trumps Speckgürtel: Komödiant Bill Maher nannte den nun auffallend übergewichtigen Präsidenten einen “fetten F…”. Trump selbst jedoch glaubt nicht an Fitness, da die dem Körper einen Teil einer “begrenzten Energie” rauben würde, wie er glaubt… (wp)     
# New Yorker Paar, das gemeinsam 272 Kilo abnahm, will jetzt heiraten (dailynews)
# Reportage: Das stille Leben von Ruth Madoff, der Frau der Ponzi-Milliarden-Betrügers Bernie Madoff: New York Post spürte sie in Kleinstadt in Connecticut auf 
# Horror-Airlines: JetBlue wirft Familie von Bord wegen einem Geburtstagskuchen! Cameron und Minta Burke wollten mit ihren beiden Kindern nach Las Vegas fliegen, um Mintas 40. Geburtstag zu feiern. Nach einem Streit um die Aufbewahrung einer Torte mit der Crew, eskortierten Cops die Passagiere von Bord. (mail)
 
# Todeskandidat, der seinen Nachbarn ermordete und zuletzt durch ein Erschießungskommando sterben wollte, sorgt für neue Aufregung: Jetzt bestellte J.W. ‚Boy‘ Ledford Jr. eine Henkersmahlzeit mit mindestens 5000 Kalorien (mail
# Wird die Wall Street jetzt langsam nervös wegen dem Trump-Chaos? Die Unruhe steigt an den US-Finanzmärkten, da die nach dem jüngsten Boom schon eingepreiste, wirtschaftsfreundliche Trump-Agenda (Steuersenkungen, Handelsdeals, Infrastruktur-Investitionen) durch die Dauerskandale ins Wanken geraten könnte.