Trump-Team wusste von FBI-Untersuchungen, ernannte Flynn trotzdem


Flynn
Print Friendly, PDF & Email

Die Skandale gehen weiter:  Ex-General Michael Flynn hatte Trumps Transition-Team schon im Dezember mitgeteilt, dass das FBI wegen Zahlungen aus Russland und der Türkei gegen ihn ermittelt würde.

Dem Trump-Beratern war das offenbar egal: Flynn erhielt Zugang zu allen Staatsgeheimnissen und wurde in den Posten gehievt, berichtet die New York Times.

Ein andere Bombe zündete die Washington Post: Der Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus, Kevin McCarthy, hatte gegenüber Parteikollegen in privaten Gesprächen im Juni 2016 gemutmaßt, Trump würde von Russland mit Zuwendungen finanziell unterstützt werden. “Ich glaube, es gibt zwei Leute, die Putin bezahlt”, soll er zu “Speaker” Paul Ryan gesagt haben: “Rohrabacher und Trump” (Rohrabacher ist ein Abgeordneter, der ständig Russland verteidigt)

Previous US-Justiz bestellt "Special Counsel" für Trump-Skandale
Next Trump jammert über "Hexenjagd", doch er brockte sich die Suppe selbst ein