Print Friendly, PDF & Email

Greg Gianforte, ein GOP-Kandidat für die Nachwahlen im US-Staat Montana, wurde gegen einen Reporter der britischen Zeitung “The Guardian” handgreiflich: Der Republikaner, ein glühender Trump-Unterstützer, hatte den Journalisten in der Wahlkampfzentrale in Bozeman nach einer Konfrontation zu Boden gestoßen.

Er wurde wütend wegen einer Frage über die Gesundheitsreform “Trumpcare”.

Der Wahlgang am Donnerstag für den aufgegebenen Kongress-Sitz des jetzigen Innenministers Ryan Zinke wird zu einer ersten “Abstimmung” über die Trump-Präsidentschaft bewertet: Das Rennen war zuletzt knapper als erwartet im konservativen Montana.

Bekannt wurde, dass Gianforte 250.000 Dollar in Index-Fonds gesteckt hatte, die in Russland investieren.