Wahldrama in den “Rockies”: Ein Demokraten-Cowboy für Montana?


Montana
Print Friendly, PDF & Email

Der Countdown tickt für die erste mögliche Wahlklatsche für die Partei von US-Präsidenten Donald Trump: Heute wählt Montana den Kongress-Nachfolger für Innenminister Ryan Zinke, der seinen Sitz im Repräsentantenhaus aufgab.

Eine Sensation liegt in der Luft: Der Demokrat Rob Quist, ein Gitarre spielender Cowboy und Poet, könnte die Sensation schaffen – und Trumps Republikanern die erste Niederlage seit den Novemberwahlen zufügen.

Ein Sieg wäre im erzkonservativen Monata, wo Trump mit 20 Prozent Vorsprung gewann, eine politische Sensation – und ein Barometer für die Wählerwut, die den Republikanern bei den Midterm-Wahlen 2018 ein wahres Waterloo bescheren könnte.

Der Republikaner-Kandidat Greg Gianforte wurde am Vorabend des Wahltages wegen Tätlichkeit angeklagt, nachdem er einem Reporter des Guardian attackierte und brutal zu Boden stieß.

Previous Nachwahlen in Montana: Republikaner prügelt auf Reporter ein
Next 5/25: “Trump-NOCare”!