Megyn Kelly grillt Putin: Kreml-Chef streitet alles ab


Putin
Print Friendly, PDF & Email

Hat sich Russland in  die US-Wahlen eingemischt und Infos über Trump gesammelt, waren die wichtigsten Fragen beim ersten Interview eines US-TV-Senders mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin seit Jahren.

Der Präsident dementierte beim Debüt von Ex-Fox-News-Star Megyn Kelly als NBC-Moderatorin alle Vorwürfe. Er konterte, die USA selbst würden jede Wahl in jedem Staat der Welt beeinflussen.

Er beharrte, der Kreml hätte auf die “politischen Entwicklungen” in den USA bloß regiert. “Es würde für uns keinen Sinn machen, uns da einzumischen”, so der russische Präsident. Er bestritt auch, dass Geheimdienste mutmaßlich belastende Geheiminfos über Trump gesammelt hätten. “Es gab eine Zeit, als er ein paarmal hierher kam”, sagte er: “Ich habe ihn nie getroffen, es gibt viele Amerikaner, die uns besuchen”, so der ehemalige KGB-Agent.

Putin parierte insgesant aalglatt unbequeme Fragen, doch Kelly hielt in dem angespannten Interview-Showdown dagegen. “Wissen sie überhaupt, was sie da fragen?”, zischte er.

Previous Trump will aus London-Terror politisches Kapital schlagen
Next "Drei blaue Pillen": Sex-Prozess gegen Bill Cosby beginnt