Print Friendly, PDF & Email

Bizarrer geht es kaum: Gerade entging TV-Legenden Bill Cosby  wegen zerstrittener Geschworener beim Sex-Prozess bei Philadelphia vorerst einer langjährigen Haftstrafe. Da will er schon wieder den Moralapostel spielen.

Der Entertainer plane laut seinem Sprecher Andrew Wyatt eine Serie öffentlicher Vorträge, bei denen er Jugendliche über die Folgen von „unangebrachtem Verhalten“ aufklären wolle…

Dabei sollte es auch um die Folgen von sexuellem Missbrauch gehen und Missstände im US-Justizsystem, sagte Wyatt.

Der Ex-TV-Star war angeklagt wegen sexueller Nötigung der Kanadierin Andrea Constand in 2004: Nach 52 Stunden an Beratungen, konnten sich zwei der 12 Geschworenen nicht zu einer Verurteilung durchringen – der Prozess platzte.

Die Staatsanwaltschaft plant eine Wiederholung. Kann leicht sein, dass Mr. Cosby deshalb kaum die Zeit finden wird für seine absurden, geplanten Vorträge.