Finanzanalyst Marc Faber, der wegen seiner pessimistischen Sichtweisen den Spitznamen ”Dr. Doom” erhielt, warnt vor drohenden Aktien-Verlusten von bis zu 40 Perzent. Damit würde der breitere S&P-500-Index von 2.440 Punkten (Stand: Montagnachmittag) auf 1.460 Punkt dezimiert werden.

Faber, der Autor des „The Gloom, Boom & Doom Report“, argumentiert, dass nach acht Jahren dem Bullenmarkt nun endgültig „die Puste ausgehen dürfte“, sagte der Marktbeobachter in der Sendung „Trading Nation“.

Er nannte den rasanten Anstieg der Kurse bei wenigen Firmen im Tech-Sektor, den sogenannten FANG-Aktien (Facebook, Apple, Netflix und Google), als Alarmzeichen für das drohende Platzen einer Spekulationsblase. Dazu wäre der Preis der Aktien durch den Boom insgesamt schon viel zu hoch.

Vorher allerdings, das gibt auch Dr. Doom zu, könnte die Rekordjagd an den Börsen noch eine Weile weitergehen – wie lange, weiß natürlich niemand…