Affäre um Ekel-Tweet: Trump & Co. drohten Moderatoren mit „National Enquirer“


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Der Showdown zwischen Donald Trump mit den Moderatoren der MSNBC-Sendung “Morning Joe”, Mika Brzezinski und Joe Scarborough, wird immer derber. Am Donnerstag schockte der US-Präsident mit einem sexistischen Ekel-Tweet, wonach Brzezinski bei einem Besuch in Mar-a-Lago zu Neujahr nach einen Facelift “stark geblutet“ hätte, wie er (fälschlicherweise obendrein) behauptete.

Es folgte einer der größten “Shitstorms” seiner Präsidentschaft.

Jetzt verkündete das verlobte “Morning Joe”-Duo, dass ihnen Mitarbeiter des Weißen Hauses mit Enthüllungen in der Klatsch-Postille “National Enquirer” gedroht hätten. Sie sprechen von Versuchen der Erpressung, oder zumindest der Einschüchterung.

Scarborough gab an, dass er Beweise über die Drohungen des Weißen Hauses besitze: “Ich habe SMS-Messages und Telefon-Aufzeichnungen”, gab er bekannt.

Trump twitterte gleich wieder: Der Twitterich im Oval Office behauptete, Joe hätte ihn angerufen, um eine “National Enquirer”-Story zu stoppen. Er hätte “Nein” gesagt. Trump kritisierte die Sendung insgesamt als “Fake News”.

Das TV-Duo reagierte auch auf Trumps Hass-Tweet des Vortages: “Er ist offensichtlich nicht sehr gut beisammen”, sagten sie.

Und: “Wir halten das aus, das Land aber nicht…”

Previous 6/30: Bigfoot?
Next Facelift-Skandal: Jared Kushner wollte Moderatorin erpressen