Lange konnte Wunderkind Elon Musk mit seiner Elektroauto-Firma Tesla nichts falsch machen: Nach jeder Präsentation neuer, cooler Stromer-Modelle blähte sich der Wert des innovativen, doch im Vergleich zu den Autogiganten dieser Welt winzigen Unternehmens auf – zuletzt auf sagenhafte 60 Milliarden Dollar (mehr als die US-Riesen Ford oder GM).

Doch jetzt scheint die Tesla-Blase zu platzen: Donnerstag sanken die Notierungen weiter, es ist der sechste Minus-Tag in den letzen acht Handelstagen.

Die Aktien sind nun mehr als 20 Prozent seit dem Rekordhoch am 23. Juni von 386,99 Dollar gefallen.

Negative Schlagzeilen hatten zuletzt die Talfahrt beschleunigt: Zuerst urteilten Analysten von Goldman Sachs, dass die Nachfrage bei den Tesla-TyPen Model S und Model X den Zenit überschritten hätte. Die Investmentbank ist auch der Ansicht, die Aktien wären gegenwärtig doppelt so teuer wie aufgrund der Daten gerechtfertigt scheint.

Dann stellte das “Insurance Institute” den Modellen schlechte Zeugnisse bei Crash-Tests aus.