Laut einer neuen Washington-Post/ABC-Umfrage stürzte die Popularität des skandalgebeutelten Twitterichs Trump auf 36 Prozent.

Auf derart miese Werte sanken weder die Vorgänger Barack Obama noch Bill Clinton (selbst nicht während des “Monicagate”-Sexskandals). Nur George W. Bush war zum Ende seiner Amtszeit noch unpopulärer.

Warum ist Trump derart unten durch?

  • Vor allem die ständigen Kremlgate-Skandale, das Chaos im West-Wing und wahnwitzige Twitter-Tiraden nagen an Trumps Image.
  • Auch seine Agenda, die er gemeinsam mit den Republikanern im Kongress durchziehen will, wird von einer Mehrheit der Amerikaner abgelehnt – besonders die Gesundheitsreform “Trumpcare”.

Trumps eingefleischte Anhänger halten zwar weiter zu ihm, doch auch in jenen Bezirken, die dem Außenseiter im November den Wahlsieg brachten, hält sich die Begeisterung inzwischen in Grenzen: Laut einer NBC/WSJ-Umfrage liegt in 439 Bezirken, die Trump den Demokraten wegschnappte oder in denen er die Republikaner-Mehrheit im Vergleich zu Mitt Romney in 2012 deutlich ausbaute, die Zustimmung nur mehr bei 50 Prozent.