Print Friendly, PDF & Email

Der Gesundheitszustand des Kriegshelden, Senators und Ex-Präsidentschaftskandidaten John McCain ist weit schlimmer als bisher angenommen.

Ärzte hatten dem 80-Jährigen im “Mayo Clinic Hospital” in Phoenix zunächst ein Blutgerinnsel aus dem Gehirn entfernt. Dabei wurde ein Glioblastom entdeckt, ein bösartiger Gehirntumor, berichtet CNN.

Die Form des Gehirnkrebses gilt als äußert aggressiv: An einer solchen Krebserkrankung war Senator Ted Kennedy 2009 gestorben.

CNN-Arzt Dr. Sanjay Gupta, der McCains ernsthafte Erkrankung enthüllte nach Gesprächen mit in die Behandlung involvierten Ärzten, gab die durchschnittliche Lebenserwartung nach derartigen Diagnosen mit 14 Monaten an.