Print Friendly, PDF & Email

Der Showdown zwischen den USA und Nordkorea heizt sich immer gefährlicher auf: Nach den krassen “Fire & Fury”-Drohungen von US-Präsidenten Donald Trump stellte Verteidigungsminister James Mattis klar, dass Angriffspläne gegen die Diktatur unter Kim Jong-un bereits ausgearbeitet wurden.

Strategien für eine “militärische Lösung” des Konfliktes seien abrufbereit, sagte der Pentagon-Chef. Der Ex-General hatte davor mit der “Vernichtung der nordkoreanischen Bevölkerung“ gedroht, sollte Despot Kim die Supermacht weiterhin mit Raketentests und der Fortführung des Atomwaffen-Programms provozieren.

Details der Pentagon-Pläne wollte Mattis jedoch nicht verraten. Er fügte aber gegenüber Reportern an, dass die USA im Kriegsfall durch eine “Allianz” asiatischer und westlicher Staaten unterstützt werden würde.

Mattis hoffe gleichzeitig jedoch weiterhin auf eine diplomatische Lösung, sagte er.

China warnte unterdessen die USA, dass Peking im Fall eines amerikanischen Erstschlages zugunsten Nordkoreas intervenieren könnte. Experten hatten seit langem gewarnt, dass eine militärische Konfrontation mit Nordkorea zu einem neuen Weltkrieg führen könnte.