Print Friendly, PDF & Email

Die Eclipse-Mania erfasst die USA: Heute kurz nach 9 Uhr Ortszeit beginnt die erste totale Sonnenfinsternis quer durch die Vereinigten Staaten seit fast einem Jahrhundert.

Millionen Amerikaner und Touristen aus aller Welt reisen in die nur 124 Kilometer breite Zone von Oregon bis South Carolina, in der der Mond die Sonne total verdunkelt. In Oregon erwarten die Behörden den größten Verkehrsstau jemals.

Camping-Plätze in 21 Nationalparks sind bereits komplett überfüllt, psychedelische Festivals ähnlich dem berühmten „Burning Man“ locken “Millenials” zu dem astronomischen Mega-Event. Eindringlich gewarnt wird aber auch, nicht ohne Schutzbrillen in die sich verfinsternde Sonne zu starren. Astronomen erwarten, dass die “Great American Eclipse” die von den meisten Menschen miterlebte Sonnenfinsternis aller Zeiten werden wird.

Im „Grand Teton“-Nationalpark in Wyoming stauten sich schon Sonntag die Autos stundenlang. Die Wettervorhersage für die Bahn des Mondschattens ist gut – nur im Südosten könnte es Regenschauer geben.

In New York wird sich die Sonne zu 70 Prozent verdunkeln – es wird auch in der Weltmetropole mit riesigen Menschenansammlungen gerechnet. Noch am Sonntag bildeten sich lange Schlangen vor Geschäften, die Schutzbrillen verkaufen.