Print Friendly, PDF & Email

Die Lage in Houston bleibt wegen Wirbelsturm Harvey dramatisch: Immer noch sind Flutopfer von Wassermassen eingeschlossen.

Der große Dauerregen prasselte den dritten Tag vom Himmel, während die Behörden mit Booten und Helikoptern gestrandete Bewohner aus überfluteten Häusern evakuierten. 5000 Menschen wurden bereits in Notunterkünfte gebracht.

Die Krise ist nicht ausgestanden: Wirbelsturm Harvey zieht wieder in den Golf von Mexiko und könnte sich vor einem zweiten Landgang an der Texas-Küste neuerlich intensivieren. Neue, sintflutartige Regenfälle sind für die Überschwemmungsgebiete prognostiziert.

Nahe Houston mussten wegen der Gefahr von Dammbrüchen zwei Reservoirs entleert werden, die Wassermassen verschlimmerten das Desaster in der Millionen-Metropole.

Texas-Gouvernuer Greg Abbott mobilisierte alle 12.000 Nationalgardisten des US-Staates.