Print Friendly, PDF & Email

Wieder apokalyptische Szenen der Zerstörung in der Karibik durch einen Monster-Hurrikan: Wirbelsturm Maria krachte mit Winden von 259 km/h in die Insel Dominica.

Das Ausmaß der Verwüstungen sei „unbeschreiblich“, sagte Premierminister Roosevelt Skerrit in einer Serie dramatischer Einträge auf Facebook. „Mein Dach ist weg“, postete der Staatschef: „Mein Schicksal liegt in den Händen des Hurrikans – mein Haus ist geflutet”.

Später sagte der Premier: „Wir haben alles verloren!“

Es ist die zweite Hurrikan-Katastrophe für die Karibik binnen zwei Wochen, nachdem zuerst Irma mehrere Trauminseln ausradiert hatte.

„Maria“ hält nun zu auf die britischen und amerikanischen Jungferninseln, St. Croix und Puerto Rico. Auf der US-Insel wird ein direkter Treffer befürchtet. Die Behörden warnten Einwohner an der Küste: „Verlasst eure Häuser, rettet euer Leben”.