Panik: Starkbeben erschüttert Mexiko City – bisher 119 Tote


Mexiko
Print Friendly, PDF & Email

Der Erdstoß der Stärke 7,1 ereignete sich 143 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Mexiko City – und das ausgerechnet am Jahrestag des 1985-Horrorbebens, das Mexiko City damals in Schutt gelegt und das zwischen 5000 und 45.000 Menschenleben gefordert hatte.

Der Erdstoß Dienstagnachmittag (Ortszeit) brachte die Neun-Millionen-Einwohnerstadt zum Erliegen.

Laut ersten Meldungen kamen mindestens 42 Menschen ums Leben, so die Behörden. Die Opferbilanz könnte noch dramatisch steigen, wird befürchtet.

In Videos ist zu sehen, wie Menschen wie schockgefrorenem neben ihren angehaltenen Fahrzeugen stehen. Dahinter schwingen Hochhäuser wild hin und her.

Auf Twitter wurden Aufnahmen veröffentlicht, die den Einsturz eines zehnstöckigen Gebäudes zeigen.

Es brach Panik unter der Bevölkerung aus.

Das Ausmaß der Zerstörungen dürfte beträchtlich sein: In einer auf „Social Media“ gepusteten Flut alarmierender Fotos sind schwarze Rauchfahnen zu sehen.

Autos wurden von herabstürzenden Gebäudeteilen zerquetscht, in Parkgaragen kollabierten Parkdecks aufeinander.

Previous 9/19: Hillary könnte Wahl anfechten
Next Volltreffer: Horror-Hurrikan Maria fegt über Puerto Rico