Print Friendly, PDF & Email

Der nächste Hurrikan bedroht die US-Küste: Tropensturm Nate sorgte bereits für sintflutartige Regenfälle in Nicaragua und Honduras. Schon 22 Tote werden gemeldet.

Der Sturm soll nach Norden über die Yucatan-Halbinsel und dann weiter in den Golf von Mexiko ziehen. Laut Prognosen des „National Hurricane Center“ (NHC) könnte Nate als „Kat-1“-Hurrikan in der Nacht auf Sonntag nahe von New Orleans gegen die Golfküste krachen.

Die Reaktion in dem nach zahlreichen Hurrikan-Treffern erschöpften Amerika: „Here we go again!“

Es wird eine Sturmflut von bis zu 2,4 Metern erwartet und Niederschlagsmengen von 304 Millimetern Regen. Vier US-Staaten von Louisiana bis Florida riefen bereits den Notstand aus.

Alarm wird vor allem in New Orleans geschlagen: Zahlreiche der Pumpwerke, die eine Überflutung der Stadt verhindern sollen, sind defekt.

Nach dem Horrorsturm „Maria“ geht unterdessen das Leiden in Puerto Rico weiter: Mehr als zwei Wochen nach dem Durchzug des Hurrikans haben 95 Prozent der Einwohner auf der US-Insel immer noch keinen Strom