Print Friendly, PDF & Email

Kaum wer will Apples neue 8er-iPhones haben – und die lauen Verkaufszahlen sorgten kurzfristig für Nervosität unter Börsianern.

Apples Aktienkurse knickten Donnerstag um 2,8 Prozent ein, nachdem der Konzern eine Reduktion der prognostizierten Verkaufszahlen beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus um 50 Prozent verkündet hatte.

Gerade war auch bekannt geworden, dass Apple derzeit höhere Stückzahlen der 7er-Vorgängermodelle absetzt. Der Grund: Das iPhone 8 bietet kaum technische Neuerungen, doch kostet in den USA 150 Dollar mehr.

Apple kann jetzt nur mehr hoffen, dass dem Tech-Giganten mit dem Verkaufsstart des innovativeren, doch überteuerten iPhone X ein Coup gelingt.

Das Apple-Beben unterbrach kurzfristig die Rekordjagd an den New Yorker Börsen: Doch die Indexe (Nasdaq, Dow, S&P 500) erholten sich im Laufe des Tages wieder.