Print Friendly, PDF & Email

Während US-Präsident Donald Trump durch Asien tingelt, ist eine US-Armada mit Kriegsschiffen, Bombern und Raketen rund um die koreanische Halbinsel in Stellung gegangen:

  • Drei atombetriebene Flugzeugträger, die USS Nimitz, USS Theodore Roosevelt und USS Ronald Reagan, kreuzen nahe der KP-Diktatur (alle bestückt mit 90 Kampfjets und Helikoptern);
  • Begleitet sind die schwimmenden Kampfstationen von Kriegsflotten und U-Booten;
  • In Japan und weiteren Pazifikinseln sind auf 100 Militärbasen 50.000 US-Soldaten stationiert, weitere 30.000 in Südkorea;
  • In Guam stehen B-2-Atombomber und B-1B-Kampfflugzeuge, die mit Bunkerbrecher-Bomben bestückt werden können;
  • Von der “Andersen Air Force Base” in Guam sind auch gigantische B-52-Stratofortress-Bomber startbereit, die eine Bombenlast von 31 Tonnen und 20 Marschflugzeugträger befördern können.

In einem Interview mit der Daily Mail warnte der Kommandant USS Carl Vinson,  Admiral John Fuller, die in Kürze ebenfalls in Richtung Nordkorea aufbrechen soll, das Regime in Pjöngjang: Kim Jong-un müsse verstehen, „dass die USA Kapazitäten wie kein anderes Land  haben“.