Print Friendly, PDF & Email

Der Alabama-Senatskandidat Roy Moore stürzt die Republikaner in den schlimmsten Sexskandal seit Jahren.

Gerade meldete sich eine fünfte Frau, die den für den Senat kandidierenden, ehemaligen Alabama-Höchstrichter des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Er wäre damals 30, sie 15 gewesen.

Beverly Young Nelson saß an der Seite von Opfer-Staranwältin Gloria Allred und erzählte unter Tränen, wie sie Moore, damals tätig als Staatsanwalt, in einem Auto sexuell attackiert und sogar verletzt hätte. Sie sagte, sie hätte ihr Geheimnis „ins Grab mitgenommen“, wenn sich nicht die anderen, „couragierten Frauen“, wie sie sagte, zuerst zu Wort gemeldet hätten.

Das Drama in Alabama wird zur Zerreißprobe für Trumps Republikaner-Partei: Moore will trotz der Sexskandale an seiner Kandidatur festhalten, er ignoriert Aufrufe selbst von Senats-Führer Mitch McConnell, das Feld zu räumen.

Der GOP droht durch das Fiasko der Verlust des Senatssitzes an die “Dems”. Schlimmer fast noch wäre ein Sieg von Moore: Dann würde ein Kinderschänder in den Reihen der Republikaner im Senat sitzen…