Steuer-Drama: Republikaner auf Suche nach 500 Mrd. Dollar


Steuer
Print Friendly, PDF & Email

Sie hatten schon fast die Schampus-Flaschen eingekühlt wegen des sich abzeichnenden Durchmarsches der Steuer-Reform im Senat – eine Abstimmung war zunächst noch in der Nacht auf Freitag geplant gewesen, besonders nachdem Senator John McCain ein “Yes”-Votum ankündigte.

An der Wall Street gab es ein Kursfeuerwerk (“Dow” plus 320 Punkte).

Doch dann platzte die Bombe in der Zielgeraden: Ein offizielles Kongress-Gremium stellte fest, dass die Gesetzesvorlage das US-Budgetdefizit in den nächsten zehn Jahren um eine Billion Dollar vergrößern würde. Trumps Weißes Haus und die Republikaner hatten bisher behauptet, das erwartete Wirtschaftswachstum würde die niedrigeren Steuer für Unternehmen und Wohlhabende ausgleichen.

Jetzt drohen sogar Steuer-Erhöhungen

Jetzt waren die Senatoren plötzlich auf der Suche nach 500 Milliarden Dollar an Mehreinnahmen: Überlegt wurde sogar, ob Steuersätze für einige Gruppe erhört werden könnten – eine unglaubliche Ironie für die Republikaner, deren Mantra stets Steuersenkungen sind.

Auch tiefere Schnitte ins Sozialnetz werden erwogen, darunter Kürzungen bei der Pensionisten-Krankenversicherung “Medicare”.

Die Hängepartie am Kapitol dauert an.

Previous An der Wall Street poppten wegen Steuerreform die Sektkorken
Next Exodus im West Wing? Trump bald ,Allein zu Haus'