Warum ein TV-Moderator glaubt, dass Trump an Demenz leidet


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Wie krank ist Trump?

Nach der eigenartigen Gelalle des Präsidenten bei der Nahost-Ansprache redet kaum wer mehr über die provokante Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem.

Eher  schwirren wilde Gerüchte: Warum lallte Trump, als wäre er sturzbetrunken? Er hatte sich am Ende mit einer Segnung der „United Shhhtates“ verabschiedet.

MSNBC-Moderator Joe Scarborough, einer der scharfzüngigsten Trump-Kritiker, lieferte jetzt eine Ferndiagnose: Er vermutet Demenz, da ihn die Symptome frappant an die Erkrankung seiner Mutter erinnert hätten, so Scarborough.

Nur ein trockener Mund?

Spekuliert wurde im Internet auch heftig über andere Erklärungen für die merkwürdige Rede: Man diskutierte die Effekte einer möglichen Zahnbehandlung oder die Möglichkeit eines kleinen Schlaganfalls.

Das Weiße Haus behauptet, Trump hätte bloß einen “trockenen Mund” gehabt. Er werde sich einem medizinischem “Check up” unterziehen, versprach Sprecherin Sanders.

Eines steht fest: Amerikas TV-Komödianten hatten ein gefundenes Fressen…

Previous Digitales Geldchaos: Was sind Bitcoin jetzt wert?
Next Kalifornien-Feuer: Neuer Höllenbrand bedroht nun San Diego