Kalifornien-Feuer durch Santa-Ana-Winde wieder außer Kontrolle


Feuer
Print Friendly, PDF & Email

Ein Feuer-Infernos in Südkalifornien wütet weite außer Kontrolle – und jetzt starb ein Feuerwehrmann.

Das gigantische “Thomas Fire” brennt seit fast zwei Wochen und ist mit einer Fläche von 9.790 Quadratkilometern bereits der viertgrößte Brand in der Geschichte des US-Staates.

Eine Fläche halb so groß wie der US-Staat Rhode Island wurde verkohlt, mehr als 500 Gebäude brannten ab.

Neue Gefahr durch heiße Winde

Während die Flammenwalzen auf Santa Barbara vorrücken, kam Brandbekämpfer Cory Iverson aus San Diego um. Er lässt eine schwangere Frau und ein kleines Kind zurück.

Der Brand war zuletzt zu 35 Prozent eindämmt, doch durch auffrischende Santa-Ana-Winde und extrem niedrige Luftfeuchtigkeit rücken die Flammenwalzen wieder rasant vor.

Previous Schlagen die USA bei Kim Jong-uns nächstem Atomtest zu?
Next 12/15: Zweites Sonnensystem...