Am JFK fliegen die Fäuste: So kaputt ist Amerikas Infrastruktur


JFK
Print Friendly, PDF & Email

Das Chaos am New Yorker Flughafen JFK wird zur Blamage für die die Metropole New York: Am bekanntesten Airport Amerikas gingen am Montag die Verzögerungen im Flugverkehr weiter, die wegen des Schneesturmes am Donnerstag – vor vier Tagen! – begannen.

Tagelang gab es zu wenige Gates für die Flüge und haarsträubende Pannen bei der Koordination und Kommunikation. Verlorenes Gepäck wurde in Hallen aufeinander gestapelt.

Am Sonntag mussten Teile des Terminal 4 evakuiert werden – wegen eines Wasserrohrbruchs.

Passagiere, von denen einige bereits tagelang auf den Abflug warteten, drehten durch: Es kam sogar zu Prügeleien.

Chaos am JFK symptomatisch

Die Stümperei am JFK-Airport ist symptomatisch für die schockierenden Missstände bei veralteten Transportsystemen in den USA.

Am Montag blieb im New Yorker Bahnhof Penn Station ein Reparatur-Zug liegen, der eigentlich eine andere, davor liegengebliebene Granitur flott bekommen hätte sollen.

Eine Serie von Unfällen in den Bahntunneln nach Manhattan hatte schon in Sommer des Vorjahres für Chaos gesorgt.

Immer verheerender ist auch die Lage im New Yorker Subway-System. Wegen Budgetkürzungen wurden nötige Reparaturarbeiten und Modernisierungen auf Eis gelegt, es gibt immer mehr Verspätungen und Unfälle.

Für Pendler wird die tägliche „Rush Hour“ zur Hölle.

Photo by Pat Guiney

Previous Halbtagsjob: Trump arbeitet pro Tag nur wenige Stunden
Next Verhindern DIESE Männer gerade einen neuen Koreakrieg?