Trumps Haarwuchs-Pillen haben krasse Nebenwirkungen


Trump
Print Friendly, PDF & Email

Donald Trump ist laut dem ersten Routinecheck als Präsident zu dick – aber sonst recht fit.

Ein überraschend gutes Gesundheitszeugnis erhielt der Präsident vom Chefarzt des Weißen Hauses, Ronnie Jackson.

Mit 108 Kilo sei Trump zwar übergewichtig, der Arzt riet zu einem Gewichtsverlust von sechs Kilo. Trump schluckt auch Pillen zur Senkung des Cholesterinspiegels.

Aber besonders seine Herzfunktionen zeigen gute Werte für einen 71-Jährigen. Und auch die Überprüfung geistiger Fähigkeiten schnitt er gut ab. Die Debatte um Trumps mentale Stabilität wird wegen des  ungestümen Benehmens aber weitergehen, glaubt man.

Hohn und Spott im Internet

Bekannt wurde, dass Trump Pillen gegen den Haarverlust schluckt. Mögliche Nebenwirkungen: Wut, Depressionen, Selbstverstümmlungen und Potenzstörungen.

Im Internet gab es jedoch nichts als Hohn und Spott über den Jubelbericht des Leibarztes: Auf Twitter wurde die #Girther-Bewegung ins Leben gerufen – ein Wortspiel mit dem Begriff Taille und in Anlehnung an die sogenannten „Birther“, die Obamas Geburtsort anzweifeln.

Bezweifelt wurde vor allem das Gewicht des fettleibigen Oberkommandierenden. „Guardians of the Galaxy“-Regisseur James Gunn möchte Trump 100.000 Dollar bezahlen, wenn er öffentlich auf eine Waage steigt.

Previous Black Tuesday an der Krypto-Front: Blutbad bei Bitcoin & Co.
Next 1/17: Familienvater deportiert