Mars-Visionär jubelt nach SpaceX-Coup: Roter Planet nun „in Reichweite“


Mars
Print Friendly, PDF & Email

Der Ex-NASA-Ingenieur Robert Zubrin tritt als einer der leidenschaftlichsten Aktivsten seit Jahren für die Besiedlung des Mars ein – seine „Mars Society“ organisiert sogar regelmäßig Trainingslager, in denen das Leben auf dem Roten Planeten simuliert wird.

Nach dem spektakulären Testflug der SpaceX-Riesenrakete Falcon Heavy, die Menschen einmal zum Mars bringen könnte, gratulierte Zubrin Superstar-Entrepreneur Elon Musk in einer überschwänglichen Reaktion, die er Amerika-Report zuschickte:

SpaceX hat einen spektakulären und historischen Erfolg erzielt.
Vor sieben Jahren sagte die Augustiner-Kommission, dass das Mondprogramm der NASA annulliert werden müsse, da die Entwicklung eines notwendigen Heavy-Lift-Boosters 12 Jahre und 36 Milliarden Dollar kosten würde.
SpaceX hat das jetzt auf eigene Kosten in der Hälfte der Zeit und einem Zwanzigstel der Kosten geschafft.
Und nicht nur das, die Trägerrakete ist zu drei Vierteln wiederverwendbar.
Das ist eine Revolution. Die Neinsager wurden eines besseren belehrt.
Der Mond ist jetzt in Reichweite, der Mars ist in Reichweite.
Der Moment ist gekommen, neue Barrieren bei der Raumfahrt zu durchbrechen: Amerika sollte die Chance nutzen.
Und für das SpaceX-Team? Eine Verneigung!
Ihr habt es geschafft. Sie sagten, es wäre unmöglich, aber ihr habt es trotzdem durchgezogen. Dank euch sah es fast mühelos aus, aber uns ist klar, wie schwierig es war.
Ihr musstet Rückschläge wegstecken, Fehler verkraften. Aber ihr habt euch durchgekämpft.
Das Glück ist auf der Seite die Mutigen, der Zähen und der Harten.
Sprechen wir davon, wer wirklich das Zeug hat: Ihr Jungs seid toll.
Hut ab!

Previous Neues Drama um US-Budget: Rand Paul provozierte mit Marathon-Rede "Shutdown"
Next 2/9: Dritter-Welt-Bullshit...