Stormy-Skandal: Pornostar gibt Interview, Trump-Anwalt bloßgestellt


Stormy
Print Friendly, PDF & Email

Es könnte das Interview das Jahres werden: CNN-Star Anderson Cooper hat ein ausführliches Gespräch mit Trumps ehemaliger, angeblicher Mätresse, Porno-Star Stormy Daniels, aufgezeichnet.

Es ist das erste News-Interview mit der Trump-Ex, nachdem Daniels zunächst in zwei Unterhaltungssendungen aufgetreten ist.

Der möglicherweise brisante Talk wird am Sonntag in der CBS-Sendung “60 Minutes”, für die Cooper ebenfalls Beiträge liefert, ausgestrahlt.

Streit um Knebelvertrag

Die Sexfilm-Darstellerin hatte zuletzt geklagt, wonach. eine 2016 ausgehandelte Vertraulichkeitsvereinbarung, für die sie 130.000 Dollar Schweigegeld erhielt, ungültig sei.

Sie wurde zuletzt neuerlich von Trumps Anwalt Michael Cohen unter Druck gesetzt, nichts über die Affäre zu sagen.

Nachdem das Rechtsverfahren noch läuft, ist unklar, ob sie in dem TV-Interview direkt zu der kolportierten Beziehung im Jahr 2006 Stellung nehmen wird.

Update: Wieder platzen neuen Enthüllungen in den ausufernden Skandal: Stormy Daniels´ Anwalt Michael Avenatti sagte auf NBC, dass Trumps Anwalt Michael Cohen bei der Abwicklung der Schweigegeldzahlung (130.000 Dollar) ein E.-Mail-Konto verwendet hatte, das zur „Trump Organization“ gehörte. Damit sind die Beteuerungen Cohens widerlegt, wonach er die Zahlung als private Eigeninitiative abgewickelt hätte. Der gleiche Firmen-E-Mail-Server wurde auch bei der Kommunikation mit der Schauspielerin während der Verhandlungen über die Zahlung verwendet. Mit den Enthüllungen scheint es immer wahrscheinlicher, dass Trump Wahlkampfgesetze gebrochen haben könnte, als er seine mutmaßliche Ex-Mätresse zum Schweigen gebracht hatte 2016. 

Previous 3/9: Es kriselt bei Social Media
Next Trump hatte sich mehr Jubel in den Medien wegen geplantem Kim-Treffen erwartet