Wetteralarm an der US-Küste wegen drittem Wintersturm in zwei Wochen


Wintersturm
Print Friendly, PDF & Email

Es scheint fast wie “Groundhog Day”, nachdem ein dritter Wintersturm in Folge für Chaos von New York bis Maine sorgen dürfte.

Wieder soll sich ein Tiefdruckgebiet im Atlantik rapide intensivieren. In Extremfällen wird das Phänomen von Meteorologen “Bombogenesis” (Bombenzyklon) bezeichnet, wenn der Luftdruck rapide fällt und  der Sturm regelrecht “explodiert”.

In solches Wetterdrama war zuletzt bei Sturm “Riley” Anfang des Monats beobachtet worden, der schwere Verwüstungen hinterließ (6 Tote, 1,5 Mio. Menschen ohne Strom).

Schwere Schneefälle erwartet

Bei dem darauf folgenden Sturm „Quinn“ in der Vorwoche lagen die Messwerte knapp unter den offiziellen Parametern eines Bombenzyklons.

Auch der jetzt anrückende, nächste “Nor’easter”-Wintersturm dürfte ebenfalls nicht ganz so stark ausfallen, doch es werden neuerlich weitverbreitete Behinderungen erwartet.

Für Teile Neuenglands waren mehr als ein halber Meter Neuschnee vorhergesagt, entlang der Küsten von Massachusetts und Maine drohen Überschwemmungen.

Previous Elon Musk sorgt mit Ankündigung von Mars-Reise für Euphorie
Next Stormy Daniels bietet Rückzahlung des Schweigegeldes an – um auspacken zu können