„Es ist ein Serien-Bomber!“ Texas-Metropole Austin paralysiert vor Angst


Austin
Print Friendly, PDF & Email

In einer unheimlichen Bombenserie explodierte in Austin (Texas) am Sonntag die vierte Paketbombe. Zwei Opfer wurden schwer verletzt.

Der Terror hatte am 2. März begonnen: Anthony Stephan House  (39) wurde getötet, als er eine Sendung, die Unbekannte vor seiner Haustüre hinterließen, öffnete.

Zwei weitere Paketbomben explodierten zehn Tage später: Der Teenager Draylen Mason (17) kam ums Leben, zwei weiter Personen wurden verwundet.

Jetzt am Sonntag die nächste Explosion. Diesmal wurde eine noch perfidere Sprengfalle ausgesetzt: Die Detonation war offenbar durch einen Stolperdraht als Zündmechanismus ausgelöst worden.

Wohnbezirke abgesperrt

Austin-Polizeichef Brian Manley stellte klar: Die Behörden jagen einen “Serien-Bombenattentäter”. Die Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter wurde auf 115.000 Dollar hinaufgesetzt.

Die Stadt lebt in Angst, nach dem letzten Attentat wurde ein ganzer Wohnbezirk abgeriegelt und die Bewohner aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Zunächst wurde als Motiv Rassenhass nicht ausgeschlossen, nachdem die ersten Oper alle Afro-Amerikaner waren. Bei der letzten Detonation aber wurden zwei Weiße verwundet.

Previous 3/19: Sturz in den Tod
Next Facebook und Trump reißen den ganzen US-Aktienmarkt in die Tiefe