Amokfahrt in Toronto: Lieferwagen mäht Fußgänger nieder – zehn Tote, 16 Verwundete


Print Friendly, PDF & Email

Horror in der Kanada-Metropole Toronto.

Ein Lieferwagen hatte auf einem Bürgersteig in der Yonge Street südlich der Finch Avenue im Zentrum der Millionenstadt Menschen niedergefahren.

Die Amokfahrt entfaltete sich auf einer Länge von sieben Straßenblöcken.

Die Polizei berichtet von zehn Todesopfern und 16 Verwundeten, fünf davon schweben in Lebensgefahr.

Der Fahrer des Wagen fuhr weiter mit vollem Tempo und schein in Kontrolle über den Wagen, so Zeugen. Diese Beobachtungen lassen auf einen gezielten Anschlag schließen.

Der Lenker wurde nach einer kurzen Verfolgungsjagd gefasst und als identifiziert Alek Minassian, 25, einem Tech-Experten.

In einem unglaublichen Video ist die Festnahme zu sehen: Der Amokfahrer, gekleidet ganz in schwarz, imitiert des Ziehen einer Waffe – offenbar will er von der Polizei erschossen werden. Doch ein Polizist behält mit gezückter Waffe die Nerven: „Leg dich nieder“, brüllt er den Mann an, der sich dann verhaften lässt.

Das Motiv ist noch unklar, doch die Polizei geht derzeit eher von einer geistigen Erkrankung aus – ein Terroranschlag gilt eher als unwahrscheinlich.

Previous 4/23: Rätsel um Eiskreise
Next Toronto-Massaker: Tötete Fahrer, weil Frauen keinen Sex wollten mit ihm?