Massaker wegen Liebeskummer? Schul-Killer tötete Mädchen, dem er nachstellte


Print Friendly, PDF & Email

Tötete der Schulkiller von Santa Fe (Texas) aus Liebeskummer?

Dimitrios Pagourtzis (17) massakrierte bei dem Shooting an einer High School am Freitag  acht Schüler und zwei Lehrer.

Jetzt wurde ein mögliches Motiv bekannt. Unter den Todesopfern befindet sich die Schülerin Shana Fisher, die den jungen Mann mehrfach abblitzen hatte lassen, nachdem er ihr monatelang nachstellte.

Das Flirten wäre „immer aggressiver geworden“, sagte die Mutter des Opfers. Zuletzt erteilte ihm das Mädchen eine schmerzhafte und für ihn enorm peinliche Abfuhr vor der ganzen Klasse.

Auffallend auch: Der Teenager hatte nur jene Klassenkameraden getötet, die er nicht leiden konnte, wurde über eine richtige Vendetta berichtet. Pagourtzis hatte bei Polizeiverhören gestanden, dass er die Bluttat mit einer Schrotflinte und einem Revolver verübte. Er gab an, dass er jene am Leben ließ, die ihn mochten, damit „sie seine Geschichte weitererzählen können“. 

Der Schütze hatte seine Opfer verhöhnt, wurde bekannt. Nach den ersten Todesschüssen kehrte er in das Klassenzimmer zurück und höhnte: „Seid ihr schon tot?“

Previous "Spion! Spion!" Trump & Co. werfen wieder einmal Blendgranaten
Next Lavastrom des Kilauea fließt ins Meer: Jetzt weht Glas-Dampf "Laze" über Hawaii-Insel