Kim-Gipfel vor dem Scheitern… Dabei ließ Trump schon Erinnerungsmünzen prägen


Kim
Print Friendly, PDF & Email

Das Weiße Haus hat wohl zu früh gefeiert

Eine Münze zum Andenken an den geplanten, historischen Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong.-un ließ das Weiße Haus bereits prägen – doch jetzt wackelt das Treffen, musste der US-Präsident eingestehen.

Es gäbe “eine substanzielle Chance”, dass der Termin am 12. Juni nicht zustande komme, sagte Trump mit dem säuerlich lächelnden Südkorea-Präsidenten Moon Jae-in an seiner Seite im Oval Office. Die Blamage ist jetzt fast schon perfekt.

Trump hatte gleich nach der Ankündigung des möglichen Treffens eine Ehrenrunde gedreht und ließ sich als künftiger Friedensnobelpreisträger feiern. Jetzt steht er vor einem Scherbenhaufen, nachdem das Regime in Pjöngjang von früheren Offerten bezüglich einer künftigen Atomabrüstung zuletzt abrückt war.

Es schien vorerst unklar, ob Moon als Krisenfeuerwehr das Singapur-Meeting noch retten kann.

“Die Vorbereitungen laufen weiter”, sagte Trump-Sprecherin Sarah Huckabee Sanders kleinlaut.

Und die Sache mit den Münzen? Die hätte man unabhängig von den Gipfelvorbereitungen in Auftrag gegeben. Wenigstens: Auf der Mütze mit der Prägung “Peace Talks 2018” wurde kein Datum eingraviert…

Previous 5/22: Texas ist Texas...
Next Jetzt sagt Taxikönig von New York gegen Michael Cohen aus: Auch Trump muss zittern