Rekord-Hitzewelle zum Sommerauftakt von Denver bis New York


Hitzewelle
Print Friendly, PDF & Email

Weite Teile der USA stöhnen unter einer Hitzewelle, die historische Ausmaße annehmen könnte: In der Rocky-Mountain-Metropole Denver kletterte das Quecksilber auf einen Tagesrekord von 37,7 Grad – nur mehr knapp unter dem Allzeit-Höchstwert für die 1.600 Meter hoch gelegene Millionenstadt von 40,5 Grad (26. Juni 2012).

So richtig tropisch wird es auch in den größten US-Städten, New York und Chicago. Am Sonntag könnte der Big Apple bei Werten um die 38 Grad zu einem Backofen werden.

Ähnliche Extrem-Hitze ist auch für die Illinois-Metropole prognostiziert: Dort werden bereits Erinnerungen wach an die Killer-Hitzewelle aus dem Jahr 1995, als mehr als 700 Menschen umkamen. 

Experten befürchten, dass wegen der enormen Ausdehnung der schwülen Luftmassen vom Mittleren Westen bis an die US-Ostküste weitverbreitete Stromausfälle drohen können, berichtete “Bloomberg News”.

Derart hohe Temperaturen in weiten Teilen der USA sind für den Juni ungewöhnlich, sagen Meteorologen. Es könnte der Auftakt zu einem Rekordhitzesommer in den USA werden.

Previous Fünf Tote bei Massaker in einer Zeitungsredaktion in Annapolis: Täter identifiziert
Next Messer-Attacke: Warum stach Mann auf Kinder bei Geburtstagsparty ein?