Drama am 4th: Demonstrantin kletterte auf Freiheitsstatue wegen Trumps Abschiebepolitik


Print Friendly, PDF & Email

Drama an der Freiheitsstatue in New York: Am US-Nationalfeiertag „4th of July“ stürmten Demonstranten den Sockel des weltberühmten Denkmals und brachten ein Transparent mit der Aufschrift „Löst ICE auf“ (gemeint ist die Abschiebebehörde).

Eine Frau kletterte dann den Sockel hoch. Sie entging lange der Verhaftung.

Das Drama entfaltete sich stundenlang live im TV: Erst nach drei Stunden konnte die Aktivistin verhaftet werden.

Die Frau wurde später identifiziert als Therese Okoumou, 44, eine Einwanderer aus dem Kongo und Fitness-Trainerin in New York. Sie war bereits im Vorjahr einmal nach einer Attacke gegen einen Cop bei einer Anti-Trump-Demo verhaftet worden. 

Die „Statue of Liberty“-Insel war während des Protests evakuiert worden.

Previous 7/4: Shitstorm gegen Giraffen-Killerin
Next Auftakt zu Hurrikan-Serie? Ende der Woche könnte es zwei Wirbelstürme im Atlantik geben