Einschüchterung? Stormy Daniels wegen fadenscheinigem Vergehen verhaftet


Stormy
Print Friendly, PDF & Email

Knalleffekt um eine für Donald Trump gefährlichsten Frauen: Porno-Star Stormy Daniels, die eine angebliche Affäre mit dem heutigen US-Präsidenten im Jahr 2006 hatte, wurde verhaftet.

Zu der Festnahme kam es in einem Strip-Club in Columbus im US-Staat Ohio. Das teilte ihr Anwalt Michael Avenatti auf Twitter mit. Der Grund scheint reichlich hanebüchen: Laut Avenatti klickten bei der Sexfilmdarstellerin die Handschellen, da sie zugelassen hätte, dass sie einer der Gäste des Clubs bei ihrem Auftritt berührte.

Stormys Anwalt fügte hinzu, dass das Anfassen in keinerlei sexueller Manier erfolgt wäre. Er vermutete politische Motive hinter der Verhaftung, ja gar eine Einschüchterungstaktik.

Das stinke zum Himmel, zürnte der Anwalt: Das Ganze sei ein „Verzweiflungsschlag“. 

Dann wurden neue Details bekannt: Unter den „Kunden“, deren Köpfe Stormy bei einer ihrer Standard-Routinen zwischen ihre Brüste zwängte, befanden sich zahlreiche Undercover-Polizisten, darunter auch mehrere Frauen.

Stormy Daniels, die Stephanie Clifford im bürgerlichen Namen heißt, war für Trump zum Riesenproblem geworden. Wegen einer Schweigegeld-Zahlung von 130.000 Dollar ermitteln Staatsanwälte in New York gegen Trumps ehemaligen Privat-Anwalt Michael Cohen.

Cohen könnte jetzt sogar – unter Druck geraten – gegen Trump als Kronzeuge über die dunkelsten Geheimnisse des ehemaligen Immobilien-Tycoons auspacken. Die Stormy-Affäre wurde dazu für Trump zum peinlichen Theater und Grund einer Ehekrise mit First Lady Melania.

Die Porno-Darstellerin wurde am Morgen gegen Kaution entlassen. Sie wurde zunächst angeklagt wegen drei Vergehen, da sie  Berührung zugelassen hatte…

Update: Die Staatsanwaltschaft ließ alle drei Anklagepunkte fallen, da sich das Gesetz, gegen das Stormy Daniels verstoßen hätte, nur auf Stripperinnen bezieht, die regelmäßig im gleichen Club auftreten. 

Previous 7/11: "Chaos-Woche"
Next 7/12: Haibiss auf Instagram