Omarosa-Buchbombe: Trump verwendete N-Wort – und alles ist auf Tape


Print Friendly, PDF & Email

Neuer Eklat um Donald Trump: Der US-Präsident habe früher mehrmals das N-Wort in Bezug auf Afroamerikaner verwendet – und der offene Rassismus sei sogar auf Tapes aufgezeichnet. 

Das behauptet zumindest die ehemalige Reality-TV-Berühmtheit Omarosa Manigault-Newman in ihrem explosiven Enthüllungsbuch „Unhinged: An Insider’s Account of the Trump White House“. 

Die Ex-Kandidatin in der TV-Serie „The Apprentice“ war einst glühende Trump-Unterstützerin und arbeitete mehr als ein Jahr lang als Top-Beraterin im Weißen Haus, bevor sie ihren Job – angewidert über Trumps ekelhaftes Verhalten – hinschmiss. Omarosa behauptet, dass es mindestens drei Aufzeichnungen vom Set während des Drehs der „Apprentice“-Serie gäbe, in denen Trump Afroamerikaner mit dem N-Wort heruntermacht. Sie bezeichnet Trump als Rassisten. 

Er hätte auch den halb-philippinischen Ehemann von Beraterin Kellyanne Conway mit dem rassistischen Schimpfwort „Goo-goo“ beflegelt. 

Omarosa Buch erscheint am 14. August.

Photo by DrivingtheNortheast

Previous Nach Trump-Hetze will Hälfte der Republikaner Zensur gegen „missliebige“ Medien
Next Debatten in den USA um Sicherheitslücken nach Seattle-Selbstmordflug