Wirbelsturm-Alarm im Golf von Mexiko: Zittern vor Gordon


Gordon
Print Friendly, PDF & Email

Ein derzeit über den Bahamas gelegenes Tiefdruckgebiet dürfte sich laut Prognosen des „National Hurricane Center“ (NHC) in einen Tropensturm intensiveren, der in den Golf von Mexiko ziehen dürfte.

Sollte sich der Sturm auf Windstärken von mehr als 62 km/h intensivieren, wird der Zyklon den Namen Gordon erhalten.

Für die US-Küste wurden bereits Warnungen ausgerufen, der Sturm könnte nahe New Orleans an Land gehen. Ob Gordon Hurrikan-Stärke erreichen wird, ist derzeit noch unklar.

Wegen des wahrscheinlichen Wirbelsturmes sind schwere Regenfälle in Florida, Alabama, Mississippi und Louisiana vorhergesagt. 

Die Wirbelsturm-Saison kommt damit offenbar in Schwung.

Previous Schockumfrage für Trump: 60 Prozent lehnen ihn ab, Hälfte fordert Impeachment
Next Trump versinkt im Skandalsumpf: Der Countdown tickt zur Mueller-Bombe