Monster-Hurrikan Florence weiter auf Kollisionskurs mit der US-Ostküste


Print Friendly, PDF & Email

Wirbelsturm Florence hatte sich im Atlantik kurzfristig in einen Wirbelsturm der zweithöchsten Kategorie 4 intensiviert, als erster Atlantik-Hurrikan seit „Maria“, der im Vorjahr Puerto Rico verwüstete.

Florence schwächte sich zuletzt wegen Windscherungen auf „Kat 1“ ab. Eine weitere Reduktion der Windstärken wird übers Wochenende erwartet, doch Anfang nächste Woche dürfte Florence wieder mit Winden von 200 km/h wüten.

Laut jüngsten Berechnungen hält der Hurrikan weiter auf die US-Ostküste zu. Doch wegen der großen Entfernung ist noch unmöglich zu prognostizieren, ob und wo genau Florence an Land geht – oder ob der Sturm doch noch abdreht.

Die Nervosität steigt auch in New York: Die Millionen-Metropole könnte in der Bahn liegen.

Previous Hexenjagd in DC: Suche nach dem Whistleblower in der Trump-Regierung weitet sich aus
Next Hatz nach „Brutus“: Trump trägt Zettel mit den Namen von 12 Verdächtigen mit sich herum