9/7: Der schiefe Turm von San Francisco


Print Friendly, PDF & Email
# Schlangen überall! Paranoider Trump brüllt: „Den einzigen, denen ich vertrauen kann, sind meine Kinder!“ (mail)
# Demokraten gehen in die Offensive: Senatorin Elizabeth Warren verlangt die Absetzung von Trump wegen Unzurechnungsfähigkeit nach dem Zusatzartikel 25. (cnn) DAZU: Wie genau funktioniert dieses Prozedere? (npr)
# Woodward-Buch: Brief, den Ex-Berater Gary Cohn von Trumps Schreibtisch geklaut hatte, im Buch „Fear“ veröffentlicht. Trump hatte selbst handschriftlich den Kommentar hinzugefügt: „Handel ist schlecht“ (mail
# Die Gemeinheit der Trump-Regierung geht unterdessen weiter: Jetzt sollen Migrantenkinder mit ihren Eltern ohne Zeitlimit weggesperrt werden (nbc
# Wieder landen Passagiere in Quarantäne! Ein Dutzend Fluggäste wurde nach der Landung von zwei „American“-Passagiermaschinen ins Spital gebracht – einer der Flüge kam aus München und landete in Philadelphia. Die kranken Passagiere kamen aus Mekka, wo die Grippe wütet. (mail
# Jetzt ermittelt die Polizei gegen fieses Paar, das Obdachlosen um 400.000 Dollar an Spenden brachte! Kate McClure und ihr Freund Mark D’Amico hatten das Geld, dass sie für einen Kriegsveteranen, der McClure bei einer Autopanne half, gesammelt hatten, weitgehend verprasst. Jetzt durchsuchten Cops ihr Zuhause. (abc)
# Gewaltbereitschaft in der DNA? Die Mutter des Parkland-Killers Nikolas Cruz war ebenfalls gewalttätig. (nypost)
# „Murder she wrote“: Romanautorin tötet ihren Ehemann in einer Kochschule! Der Schriftstellerin Nancy Crampton-Brophy hatte ihren Mann, einen Koch, in Oregon bei einem Mordkomplott umgebracht, welches aus einem ihrer Bücher hätte stammen können. (nypost)
# Der schiefe Turm von San Francisco: Jetzt tauchten erste Risse in der Fassade des langsam einsinkenden Luxus-Skyscrapers auf. (abc)
# Krypto-Crash: Bitcoin-Kurs stürzt über die Klippe, Verluste von fast zehn Prozent (yahoo)

Previous Hatz nach „Brutus“: Trump trägt Zettel mit den Namen von 12 Verdächtigen mit sich herum
Next Elon Musk war „high“, der Tesla-Aktienkurs bald darauf ziemlich „low“